[1] [2] 

02. Februar 2020 / 20:00
NEUES KOLLEKTIV MUENCHEN
Realitäten III - Different Lines in Environments of Transplantation

schwere reiter musik

Man sagt, dass Menschen ihre Persönlichkeit verändern, wenn sie ein transplantiertes Organ eingesetzt bekommen. Wenn aus einem bestehenden Musikstück eine Linie, eine komplette Stimme oder ein Text in ein neues Stück transplantiert wird, verändert sich die Persönlichkeit der Komponierenden? Dem geht NKM - Neues Kollektiv mit bestehenden Werken von Anton Webern, Markus Muench und Klaus Peter Werani nach. Letzterer deutet ein eigenes Werk als „unendlich - trans…“ neu, Alexander Strauch lässt sich von verwendeten Texten bei Markus Muench zum Absturz des Zeppelins „Hindenburg“ und einer der Stimmen des ersten Satzes von Weberns Quartett op. 22 zu seinem „Kompendium I“ verleiten. Musik und Geschehen aus der Spätphase des ersten krisenhaften Drittels des 20. Jahrhunderts spiegelt sich in unserer prosperierenden wie krisenhaften Zeit in der Mitte des ersten Drittels des 21. Jahrhunderts wider.


Die Gäste Klaus-Peter Werani - Viola, Komposition / Anna-Maria Bogner – Gesang / Markus Muench – Komposition / Mugi Takai – Violine, Heinz Friedl – Klarinette, Caio de Azevedo – Cello / und NKM - Neues Kollektiv München mit Julia Schölzel – Klavier / Christoph Reiserer – Saxofon / Tobi Weber – E-Gitarre / Alexander Strauch – Komposition, Christian Dieck – Organisation und Friedemann von Rechenberg – Technik.


Eintritt: 17 / 10 erm., Abendkasse ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr


Veranstaltet von Magnet e.V. in Kooperation mit scope – Spielraum für aktuelle Musik. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der LH München
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München